Zum Hauptinhalt springen
Tiergestützte Hilfen

Tiergestützte Hilfen

Zielgruppe:
Kinder und Jugendliche sowie deren Familien, die einer Hilfe nach §27 SGB VIII, §30 SGB VIII, §31 SGB VIII, §36 SGB VIII bedürfen und sich in Krisen- und Belastungssituationen befinden, bei denen Tiere als „Co-Pädagogen“ hilfreich erscheinen, um den Zugang zu ihnen und die Beziehungsgestaltung zu erleichtern.

Rahmenbedingungen:
Tiergestützte Hilfen für Familien als familienbezogenes Angebot und tiergestützte Erziehungsbeistandschaft als einzelfallbezogenes Angebot an Standorten der Jugendfarm sowie ggf. aufsuchend.

Ziele:

  • Förderung der Aufmerksamkeit und der Fähigkeit zur Entspannung und Stärkung der eigenen Sicherheit
  • Erfahren von Gefühlen und Bedürfnissen
  • Selbstreflexion über die Rückmeldung des eigenen Verhaltens durch direkte und authentische Reaktionen des Tieres
  • Steigerung der Selbstwahrnehmung, des Selbstbewusstseins und der Selbstwirksamkeit
  • Stärkung des Einfühlungsvermögens
  • Förderung der Beziehungsfähigkeit und Stärkung der Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsübernahme durch Tierversorgung
  • Förderung der Grob- und Feinmotorik
  • Ganzheitliches Lernen und emotionale Förderung durch Sensibilisierung für emotionale Nähe und das Erleben wertfreier Akzeptanz durch das Tier
  • Erkennen von Mustern und Glaubenssätzen im familiären Kontext

 

Weiterlesen ...

Aktuelles

Aktuell gibt es keine aktuellen Meldungen für diesen Standort.

Termine

Aktuell gibt es keine aktuellen Meldungen für diesen Standort.

Jobs

Zur Standort-Übersicht