Jugendfarm Bonn e.V. Jugendfarm e.V Logo

Menu
Mini-Beuel
.

Mini-Beuel

Die Kinderstadt „Mini-Beuel“: Ein Beispiel für die gelebte Partizipation von Kindern

Wie unsere Kinderstadt entstanden ist

„Kinder an die Macht!“ schrieb einst ein bekannter deutscher Komponist. Doch während er noch besingt, Kinder hätten keine Rechte, ist die Kinderstadt „Mini-Beuel“ schon seit über 10 Jahren ein Projekt, das sich die Partizipation von Kindern auf die Fahne geschrieben hat. Ihr, die Kinder, werdet ernst genommen, dürft eigene Entscheidungen treffen, Ideen entwickeln und lernt Demokratie zu verstehen.
Nach dem Vorbild der Kinderstadt „Mini-München“ stellten sich im Jahr 2007 die pädagogischen Mitarbeiter unterschiedlicher Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit der Planung einer eigenen Kinderstadt für Bonn-Beuel. Innovativ und pädagogisch fundiert wurde ein Projekt geschaffen, das bis heute durch die Jugendpflege der Stadt Bonn fachlich begleitet und unterstützt wird.
Nach einer zweijährigen Planungsphase konnte die Kinderstadt im Sommer 2009 endlich ihre Pforten  auf dem Gelände der Jugendfarm, dem städtischen Bolzplatz, in Räumlichkeiten der evangelischen Kirchengemeinde Beuel und dem Jugendmobil Speedy öffnen. Das Projekt sorgte für sensationell positive Reaktionen bei Familien und Interessierten, so dass „Mini-Beuel“ seither alle zwei Jahre stattfand.

Was erwartet Dich in unserer Kinderstadt?
In unserer Kinderstadt „Mini-Beuel“ seid Ihr, die Kinder, die mündigen Bürger*innen und dürft die Stadt wirklichkeitsnah mit Leben füllen.  „Mini-Beuel“ soll ein Abbild des echten Lebens darstellen. Wir möchten Euch die Vielschichtigkeit einer Stadt ganz praktisch nahebringen. Zum ersten Mal könnt Ihr Euch einen Beruf suchen und diesen auch tatsächlich ausüben. Ihr habt die Möglichkeit Euch auszuprobieren, den Job zu wechseln und findet so vielleicht Euren Traumberuf. Ihr verdient eigenes Geld und dürft damit ins Theater, zum Einkaufen oder in den Zoo gehen.
In unserer Kinderstadt gibt es, genauso wie in Deutschland, ein Grundgesetz. Dort sind alle wichtigen Regeln für ein friedliches und gerechtes Zusammenleben aufgeschrieben. Als Bürger*innen dieser Stadt habt Ihr aber auch das Recht, diese Regeln und Vereinbarungen mitzugestalten. In „Mini-Beuel“ gibt es einen Stadtrat, der mit den Bewohner*innen diskutiert und Gesetze beschließt. Jeden Tag findet zudem eine Bürger*innenversammlung statt. Hier werden die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse und Beschlüsse des vergangenen Tages präsentiert.
Eure Eltern dürfen Euch natürlich gerne besuchen. In unserer Kinderstadt haben wir dafür extra einen Elterngarten geschaffen. Außerdem werden in „Mini-Beuel“ Touristenführungen für Erwachsene und Besichtigungsmöglichkeiten an Familien-Freitagen angeboten.

Welche Ziele wir mit der Erschaffung dieser Kinderstadt verfolgen
Die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen ist uns eine Herzensangelegenheit, die wir in unserem Projekt „Mini-Beuel“ weiterentwickeln und mitgestalten möchten. Unser Ziel ist es, dass Kinder gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge einer Demokratie verstehen lernen und ihre eigenen Ideen und Gesellschaftsentwürfe umsetzen können. Wir möchten den Kindern Werte wie Toleranz und Respekt vermitteln und Sie dabei unterstützen, soziale Kompetenzen und Konfliktlösungsstrategien zu entwickeln. In der Kinderstadt können Kinder die Welt der Erwachsenen mit all ihren Regeln, Normen und Optionen in einem geschützten Raum erfahren, lernen, sich für Dinge zu begeistern, selbstständig zu handeln und Verantwortung zu übernehmen.

Die Kinderstadt ist auch ein Lernfeld für unsere jugendlichen Helfer
Zahlreiche Jugendliche, ohne die „Mini-Beuel“ nicht umzusetzen wäre, unterstützen unser Projekt durch ihre Mithilfe. Auch für Euch, die etwas Älteren, ist die Kinderstadt ein außergewöhnliches Projekt und Lernfeld, in dem Ihr Euch für eine gute Sache begeistern und Verantwortung übernehmen könnt. Ihr werdet die Erfahrung machen, dass Werte wie Toleranz und Respekt, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit ebenso wie Flexibilität bei uns großgeschrieben sind. Zugleich entwickelt Ihr die Fähigkeit, in einem Team aus unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten und interagiert als wichtige Vorbilder für die Bürger*innen, also die Kinder, der Stadt.

Alles, was Ihr über „Mini-Beuel“ wissen müsst
Detaillierte Informationen über Zeiträume, Anmeldungen oder auch Eure Mitarbeit findet Ihr auf der Homepage unserer Kinderstadt. Hier geht’s weiter... 

.

xxnoxx_zaehler